Schwanensee

„Getanztes Märchen – ein wahrer Traum …“ (Lüdenscheider Nachrichten)

Musik: Peter I. Tschaikowsky

 

Moldawisches Nationalballett

 

„Schwanensee“ – der Inbegriff des klassischen Balletts

 

„Schwanensee“, das wohl populärste klassische Ballett, wurde wegen der Schönheit seiner musikalischen und choreographischen Gestaltung zum Inbegriff des klassischen Balletts:

Das Märchen vom Kampf zwischen Gut und Böse, in dem Prinz Siegfried das Opfer einer arglistigen Täuschung wird, denn nicht die von dem Zauberer Rotbart in eine Schwanenprinzessin verwandelte Odile – sie muss ihre Menschengestalt abends gegen die Gestalt eines Schwans eintauschen -  die er liebt und deren Zauberbann nur durch seine Liebe zu ihr gelöst werden kann, sondern ihr trügerisches Ebenbild Odette wird ihm beim Hofball vorgestellt. Indem er Odette ewige Liebe schwört, verdammt er  Odile zu einem einsamen Schwanenmädchen-Dasein ....

 

Diese Ballettkomposition Tschaikowskys ist ein Werk von höchster künstlerischer Qualität und zugleich ein Gesamtkunstwerk, in dem die Musik untrennbar mit Handlung und Choreographie verbunden ist.

Die weltbekannten Melodien, die zu den Meisterwerken der klassischen Musikliteratur gehören und eine großartige Inszenierung - tänzerisch perfekt und exzellent besetzt -  machen diesen Ballettabend zu einem außergewöhnlich schönen Erlebnis.

 

Pressestimmen

Das berühmteste klassische Ballett wurde vom Moldawischen Nationalballett, das Bestandteil der dortigen Nationaloper ist, aufgeführt und brillierte mit tänzerischer Präzision. (Wormser Zeitung)

 

Nicht nur die Geschichte, auch die scheinbare Leichtigkeit, mit der sich die Tänzer zum größten Teil bewegten, trug zu einem märchenhaften Abend bei. (lintranet.Lingen)

 

Meisterhafte Ballett-Inszenierung - Bei absoluter Körperbeherrschung in einer virtuosen Abfolge von Pirouetten, anmutig eleganten Hebefiguren und Spitzentanz entwickelt sich eine perfekte tänzerische Darstellung des Märchens vom ewigen Streit zwischen Gut und Böse, in dem die Liebe schließlich siegt. (Wolfsburger Allgemeine Zeitung)

 

Spitzentanz und Hebefiguren, perfekte Körperbeherrschung und Anmutigkeit machten den Reiz dieser Inszenierung aus  ... (Westfälische Rundschau)