Strauß - Gala

„Wie ein großer Ball. Das Publikum feiert die rumänischen Künstler mit stehenden Ovationen.“ (Neue Westfälische)

Opera Romana

 

Eine Gala, in der gesungen, getanzt und gespielt wird; ein Spaziergang durch viele der Operetten von Johann Strauß, wie Die Fledermaus, der Zigeunerbaron, Wiener Blut u.v.a.m.

 

Zu Gast bei Johann Strauß – eine Einladung, die man nicht alle Tage erhält. 

Wir laden Sie ein zu einem Gala-Abend der Superlative, in dem Bekanntes und Beliebtes aus den weltberühmten Operetten des Walzerkönigs mit einem besonders gelungenen Regieeinfall präsentiert wird: Ein Moderator führt als Gastgeber durch die heitere Wiener Operette.

Pressestimmen

Es war ein musikalischer Abend, der rundum gefiel. Die Tänzerinnen beeindruckten das Publikum durch ihr Können und ihre Grazilität. Die Sänger konnten aus einem reichen Komponisten-Schatz schöpfen.

(Merkur)

 

Das Ensemble (...) gab in Meppen eine große Strauß-Gala. (...) Das gesamte Ensemble bestach durch ein professionelles Auftreten. (Meppener Tagespost)

 

Wie ein großer Ball. Das Publikum feiert die rumänischen Künstler mit stehenden Ovationen. (Neue Westfälische)

 

Operette kann so herrlich trivial sein, und dafür ist sie halt beliebt. Keiner entkam dem Wohlklang. „Brüderlein und Schwesterlein“ – zweistimmig, vierstimmig, sechsstimmig und schließlich der ganze Chor. Das saß! Als im Finale der Radetzky-Marsch ertönte, wähnte man sich im Wiener Neujahrskonzert. Alle waren begeistert, alle standen! Es lebe die Operette! (Ostfriesen-Zeitung)