Die Fledermaus

Ein niveauvoll-heiteres Operettenvergnügen

Johann Strauß

 

Opera Romana

 

 

mit Peter Josch in der Rolle des Frosch

 

In nahezu endlos-froher Stimmung scheint man sich bei den Melodien dieser unvergleichlich-schönen Operette von Johann Strauß zu bewegen.Welcher Beliebtheit sich dieses Strauß´sche Werk erfreut, zeigt sich daran, dass es bis heute auch zum Repertoire der internationalen Opernbühnen zählt.

 

Champagnerprickeln und Intrige vermögen ihre Wirkung in diesem heiteren Verwirrspiel zu entfalten.

Die „Fledermaus“ erzählt von der Rache des Dr. Falke an Gabriel von Eisenstein. Falke will sich für einen früheren Spaß Gabriels rächen, der ihn im Kostüm einer Fledermaus in betrunkenem Zustand durch die Stadt laufen ließ.

Indem Rosalinde, die Gattin Eisensteins und deren Stubenmädchen Adele auf einem Ball des Prinzen Orlofsky in andere Identitäten schlüpfen, entsteht ein amüsant-komisches Verwirrspiel, das sich schließlich auflöst, als Falke sich als der Drahtzieher der „Rache der Fledermaus“ zu erkennen gibt und alles in der Erkenntnis endet: „Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.“

 

Die musikalische Feinarbeit von Johann Strauß und eine prickelnde Inszenierung dieses „Operetten-Dauerbrenners“ versprechen ein niveauvoll-heiteres Operettenvergnügen.