Don Quixote

„Der rhythmisch mit Musik begleitete Schlussapplaus für diese ausgezeichnete Unterhaltung erfolgte mit Bravorufen.“ (Kölner Stadtanzeiger)

Musik: Ludwig Minkus

 

Moldawisches Nationalballett

 

Temperamentvoll, komisch, sprühend vor Lebendigkeit und pure tänzerische Lebensfreude mit spanischem Feuer: Das Don-Quixote-Ballett - eines der Meisterwerke von Marius Petipa.

Auch schon vor Marius Petipa ließen sich Choreographen von dem „Don Quijote „ (1605/1615) des spanischen Dichters Miguel de Cervantes Saavedra zu einer Choreographie anregen, doch erst die Schöpfung Petipas wurde zu einer erfolgreichen Tanz-Aufführung des weltberühmten Don-Quijote-Stoffs.

Wie im Roman, so handelt auch das Ballett von Traum und Wirklichkeit, von Sein und Schein des fahrenden Ritters Don Quixote. Szenisch präsentieren sich die Abenteuer von Don Quixote, dem sein Sinn für die Realität verloren gegangen ist:

Don Quixote begibt sich mit seinem, ihm treu ergebenen, Knappen Sancho Pansa und begleitet vom Sensenmann auf eine Reise nach Barcelona. Dort erlebt er, als er in der bildhübschen Wirtstochter Kitri seine - nur in seinem Traum existierende - angebetete Dulcinea zu erkennen glaubt, das schönste Abenteuer seines Lebens ...

 

Pressestimmen

Wie aus dem Bilderbuch ... Mit spanischem Temperament verabschiedete sich das Moldawische Nationalballett am Freitag vom begeisterten Bonner Publikum im ausverkauften Opernhaus. (General Anzeiger Bonn)

 

Choreographisches Feuerwerk - Das  Moldawische Nationalballett in der Oper Bonn ... Eine Gesamtleistung wie aus einem Guss, die das Publikum zu frenetischem Beifall animiert. (Bonnreport)

 

.... eine kompakte, farbenfrohe Inszenierung des Cervantes-Romans in Petipas legendärer Choreographie kam da auf die Bühne zur Musik von Ludwig Minkus ... Corps und Solisten brachten Verve, Elan, Eleganz und tadellose Technik ein in eine erzählende Mischung aus Klassik und Folklore.  (Bergische Landeszeitung)

 

Nach bunten Akten auf dem Dorfplatz und im Zigeunerlager begeisterte der Traum Quixotes im Zauberwald, in dem Feen in pastellfarbenen Tutus im Pas de quatre und Pas de trois tanzten. .... In fast endlosem Wirbel flogen Solonummern mit beeindruckendem Spitzentanz, Pas de deux mit Pirouetten und Hebungen und Ensemble-Tänze dahin, in immer neuen Farben und Kostümen. (Kölner Stadtanzeiger)